Informationen Segeltörns

FAQ zu unseren Segeltörns

FAQ

Die häufigsten Fragen :

1. Unser Umgang mit Corona

Sollte ein Segeltörn aufgrund der aktuellen Coronabestimmungen abgesagt werden müssen, hast du die Wahl, ob wir dir den bisher bezahlten Betrag in voller Höhe erstatten, einen Gutschein ausstellen oder dich einfach auf einen anderen Segeltörn umbuchen. Um zudem die größtmögliche Sicherheit auf unserer Segelyacht zu gewährleisten, bitten wir dich, bei Antritt deines Segelabenteuers in Eigenverantwortung einen negativen Schnelltest durchzuführen.

2. Wie ist das mit der Seekrankheit?

Sicherlich kann es vorkommen, dass der ein oder andere einmal seekrank wird. Jedoch legen wir großen Wert darauf, bei entsprechendem Seegang den Hafen nicht zu verlassen. Generell sind der Greifswalder Bodden, der Strelasund sowie das Stettiner Haff sehr geschützte Gewässer, auf welchen sich keine großen Wellen aufbauen. Sollte ein Mitsegler doch einmal seekrank werden, haben wir entsprechende Gegenmittel an Bord und meist gewöhnt sich der Körper nach ein paar Stunden an das "Schaukeln".

3. Muss ich Segeln können bzw. beim Segeln mit Anpacken?

Nein, unsere Philosophie ist es, jedem Mitsegler das Abenteuer Segeln auf seine Weise nahezubringen, ob mit oder ohne Segelerfahrung. Jeder kann, aber keiner muss mit anpacken, denn du sollst deinen Urlaub so genießen, wie du es gerne möchtest. Solltest du allerdings etwas mehr über das Segeln lernen oder auch mal tatkräftig mit anpacken wollen, hat unser Skipper immer ein paar Weisheiten parat und bindet dich gerne in die Manöver mit ein.

4. Was ist, wenn mir meine Koje zu eng ist bzw. ich nicht mit meinem Mitsegler in einer Kabine zurechtkomme?

In diesem Fall sprich das Problem einfach beim Skipper an und wir finden eine Möglichkeit, dir mehr Privatsphäre einzuräumen. Wenn du dir unsicher bist bzw. großen Wert auf einen Rückzugsort für dich alleine legst, empfehlen wir dir einfach, eine Einzelkoje zu buchen. 

5. Wie muss ich mir so einen Tag an Bord einer Segelyacht vorstellen?

Der Tag beginnt in der Regel mit einem ausgiebigen Frühstück, was je nach Wetter über oder unter Deck stattfindet. Nachdem dann die Wettervorhersage für den Tag gecheckt wurde, wird in gemeinsamer Runde besprochen, wann im Laufe des Tages weitergesegelt bzw. ob bei schlechtem Wetter ein Landtag eingelegt wird. Wenn der Plan für den Tag steht, hat jeder genügend Zeit, sich in Ruhe vorzubereiten. An Bord ist es üblich, dass jeder bei der Zubereitung des Essens, beim anschließenden Abspülen etc. mit anpackt, sodass die "lästigen" Arbeiten an Bord gemeinsam schnell erledigt sind.

6. Wie ist das mit der Verpflegung, wenn ich Allergiker, Vegetarier oder Veganer bin?

Bei jeder Buchung gibt es in einem Textfeld die Möglichkeit, uns darauf hinzuweisen. Dies wird dann bei der Proviantierung und bei der Auswahl der Gerichte natürlich mit berücksichtigt werden. Wir geben uns generell große Mühe, dir nach Möglichkeit besondere Wünsche bezüglich Verpflegung und Getränken zu erfüllen.

Falls du neben den bereits aufgeführten Fragen noch weitere haben solltest, dann zögere nicht, uns zu kontaktieren.